RTF Herzogenaurach

logo
RTF Herzogenaurach
Alexander Kunz
23.06.2019

 

Am 23. Juni fand anlässlich des 125-jährigen Vereinsbestehens des RC Herzogenaurach die inzwischen 9. RTF des RC Herzogenaurach rund um die Aurach, Aisch und Weisach statt. Die Radsportabteilung des TSV Altenberg gratuliert ganz herzlich zum Geburtstag und freut sich auch auf die nächsten RTFs in den kommenden Jahren.

Insgesamt 8 Rennradfahrer/Innen des TSV Altenberg fanden sich um 8 Uhr zum Start in Herzogenaurach ein. Zusätzlich gesellten sich die Roadbiker aus Veitsbronn hinzu, sodass wir mit einer Gruppe von 12-15 Teilnehmern/Innen zusammen die 133 km Runde in Angriff nahmen. Mit An- und Abreise kam der eine oder andre dann auch auf seine Kosten von 150-160 km.

Die Route führte zunächst flach gen Norden über Höchstadt, Pommersfelden und Frensdorf. In Treppendorf wurden wir dann alle zusammen vom Fotografen geblitzt (Foto folgt zu späterer Zeit). Anschließend ging es hügelig über Frimmersdorf und Oberreichbach zurück ins Ziel nach Herzogenaurach.

Auch für das Leib und Wohl war gesorgt. An den vier Verpflegungsstellen konnten wir uns ausgiebig verpflegen, was dank dem sonnigen Wetter auch notwendig war.

 

Weiterlesen

TL Riolo Terme Forli

logo
TL Riolo Terme Forli
Alexander Kunz
03.05.2019

 

Der Donnerstag Stand im Zeichen der Königsetappen. Wie die Tage zuvor auch, wurde wieder in zwei Gruppen gefahren.

Die erste Gruppe startete bereits frühmorgens um 09:00 Uhr, um über Palazzuolo sul Senio und Castel del Rio den Valico del Paretaio mit einer Höhe von 950 Meter zu erklettern. Als Belohnung für die erfolgreiche Erklimmung ging die Rückfahrt nach Imola, wo ein kleiner Boxenstopp an der ehemaligen Formel 1 Strecke in Imola durchgeführt worden ist. Mit einer Gesamtlänge von 98 km und 1200 Höhenmeter wurde eine sehr schöne Tour gefahren.

Unsere zweite Gruppe startete dagegen erst um 09:30 am Hotel. Diese Königsetappe hatte es wahrlich in sich, wie sich später herausstellen sollte. Mit einer Gesamtlänge von 135 km und 7 Anstiegen mit über 3100 hm ist an diesem sonnigen Tag reichlich schweiß geflossen. In Rocca San Casciano wurde ein kleiner Boxenstopp eingelegt, um sich mit frischer Pasta (ja, diese wurde vor den Augen aller beteiligten frisch zubereitet) zu stärken.

Auf der 4ten Abfahrt hinunter nach Portico e San Bendetto musste aufgrund einer Gerölllawine ein kleiner Zwischenstopp eingelegt werden. Nach kurzer Besprechung, dass eine Rückfahrt nicht sinnvoll sei, wurden kurzerhand die Rennräder huckepack genommen und in Cyclocross Manier über die Gerölllawine getragen. Anschließend wurden die letzten 3 Anstiege problemlos bewältigt und alle Teilnehmer kamen erschöpft, aber überglücklich am Hotel wieder an.

Am Vorabend unserer letzten Ausfahrt wurde beschlossen, erstmals komplett geschlossen in einer Gruppe zu fahren. Zu den 13 Radfahrer- und innen des TSV Altenbergs gesellte sich noch einer unserer früheren Guides, Valerio, hinzu.

Nach den beiden anstrengenden Touren vom Vortag führte uns Valerio auf einer Flachetappe über Faenza nach Forli, um den wunderschönen Marktplatz in Forli zu besichtigen. Zum Abschluss unseres Trainingslagers wurde auf der Rückfahrt bei Luni in Faenza Halt gemacht, um das erste italienische Eis in dieser Woche genießen.

In allem war das diesjährige Trainingslager des TSV Altenberg in Riolo Terme ein voller Erfolg. Es gab keine Stürze und mit insgesamt nur zwei kaputten Schläuchen und einem Mantel hielten sich auch die Defekte in Grenzen.

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich beim Partnerschaftsverein Riolo Terme und unseren Guides Roberta, Denise, Marco und Valerio für die ausgezeichnete Organisation und den Touren bedanken.

 

Weiterlesen

TL Riolo Terme Rocca & Paretai

logo
TL Riolo Terme Rocca & Paretai
Alexander Kunz
03.05.2019

Der Donnerstag Stand im Zeichen der Königsetappen. Wie die Tage zuvor auch, wurde wieder in zwei Gruppen gefahren.

Die erste Gruppe startete bereits frühmorgens um 09:00 Uhr, um über Palazzuolo sul Senio und Castel del Rio den Valico del Paretaio mit einer Höhe von 950 Meter zu erklettern. Als Belohnung für die erfolgreiche Erklimmung ging die Rückfahrt nach Imola, wo ein kleiner Boxenstopp an der ehemaligen Formel 1 Strecke in Imola durchgeführt worden ist. Mit einer Gesamtlänge von 98 km und 1200 Höhenmeter wurde eine sehr schöne Tour gefahren.

Unsere zweite Gruppe startete dagegen erst um 09:30 am Hotel. Diese Königsetappe hatte es wahrlich in sich, wie sich später herausstellen sollte. Mit einer Gesamtlänge von 135 km und 7 Anstiegen mit über 3100 hm ist an diesem sonnigen Tag reichlich schweiß geflossen. In Rocca San Casciano wurde ein kleiner Boxenstopp eingelegt, um sich mit frischer Pasta (ja, diese wurde vor den Augen aller beteiligten frisch zubereitet) zu stärken.

Auf der 4ten Abfahrt hinunter nach Portico e San Bendetto musste aufgrund einer Gerölllawine ein kleiner Zwischenstopp eingelegt werden. Nach kurzer Besprechung, dass eine Rückfahrt nicht sinnvoll sei, wurden kurzerhand die Rennräder huckepack genommen und in Cyclocross Manier über die Gerölllawine getragen. Anschließend wurden die letzten 3 Anstiege problemlos bewältigt und alle Teilnehmer kamen erschöpft, aber überglücklich am Hotel wieder an.

Weiterlesen

TL Riolo Terme Lutirano & Rave

20190501081946000ios
TL Riolo Terme Lutirano & Rave
Alexander Kunz
01.05.2019

In Italien ist der 01. Mai genauso wie bei uns zuhause ein Feiertag, sodass wir heute von zwei Guides, Marco und Valerio, in zwei geteilten Gruppen über zwei verschiedene Routen, eine flach- und hügelige Etappe, begleitet worden sind.

Marco hat seine Gruppe dabei über schöne Seitenstraßen, welche auch am Feiertag nicht viel Verkehr aufgewiesen haben, ruhige Auf- und Abfahrten zielsicher in der Gegend von Riolo chauffiert. Dabei wurden mehrere Anstiege bewältigt, welche teilweise auch Bestandteil etwaiger Giro Etappen waren.

In Tredozio gab es einen leckeren Kaffee, welcher auch bitter notwendig war, da wir heute die ersten beiden Defekte (Schläuche) hatten. Die Rückfahrt ging dann über Faenza zurück nach Riolo. Die Strecke war insgesamt 96 km lang und es wurden 1630 hm bewältigt.

Valerio dagegen hat heute unsere Kilometerhaie über Faenza und Ravenna an die Adria begleitet. Wie es sich natürlich gehört, haben sich unsere Radfahrer nicht lumpen lassen und haben am Strand von Ravenna die Seele baumeln lassen. Bei Pasta am Strand wurde sich für die Rückkehr gestärkt. Die Strecke war insgesamt 128 km lang und es wurden 290 hm bewältigt.

Alle Radfahrerinnen und Radfahrer des TSV Altenbergs möchten sich hiermit noch einmal ganz recht herzlich bei Marco und Valerio für die beiden großartigen Ausfahren bedanken.

Weiterlesen